Die Forderungen

Rotbunte Kuh

Kühe stehen als Wiederkäuer in der Kritik CO2 auszustoßen. Dieses ist eine Rotbunte Kuh, deren Rasse gerade Ausstirbt, denn sie gibt nicht genügend Milch und wird nicht schnell genug fett. Ferner muß sie trotz der wenigen Milch fast immer gemolken werden.

Die GroKo hat sich ja gelobt auch einen super Plan für die nächsten Jahre zu haben, um das Klima zu retten.

Die Forderungen in Kürze:

  • 100 Prozent auf Erneuerbare Energien setzen. Die Hürden, die den naturverträglichen Ausbau derzeit ausbremsen, müssen fallen.
  • Zum Klimaschutz gehört die Verkehrs- und Agrarwende.
  • Ein CO2-Preis von mindestens 50 Euro pro Tonne, der bis 2030 auf 180 Euro steigt.
  • Das angekündigte Klimaschutzgesetz muss jährliche Klimazielen sicher festlegen. Werden sie verfehlt, müssen die Klimaschutzmaßnahmen schärfer werden.

Einiges zu den oberen, und was die GroKo fabriziert hat:

  • Der Zubau von erneuerbarer Energieerzeugnung ist total zurück gegangen und die GroKo hat nichts im Plan.
  • Es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahnen, für Elektroautos gibt es mehr Zuschuss, neue Ladesstationen soll es auch mal wieder geben (keine Ideen für alternative Förderung). Für die Landwirtschaft hat man keine Idee, die Protestiert gerade (grünes Kreuz). Auf der anderen Seite gibt es Gelder für die Landwirte für trockene Wälder und für ein zweites dürres Jahr.
  • Die GroKo fängt mit einem CO2-Preis von 10 € an und Enden soll der bei 50€
  • Es werden keine festen Ziele festgelegt, sie sollen jedes Jahr überprüft und angepasst werden.

Weil die GroKo mit einem zu kleinen CO2-Preis anfängt, muß er wahrscheinlich am Ende höher sein wie 180 €.
Beispiel: Über den Metanaustritt bei der Kuh sind es etwa 2kg CO2/Liter  Bei 50 €/1000kg sind das eine Verteuerung von 10 Cent/Liter Milch. Beim Treibstoff und Heizöl und Gas sind die Verteuerungen größer. Es muß aber etwas weh tun, damit es später nicht sehr weh tut, aber das ist der GroKo vermutlich egal.
Aber 2030 ist die Viehwirtschaft ziemlich am Ende ( zukunft-der-landwirtschaft/).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Infos, Klimastreik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.