Zukunft der Landwirtschaft

Als die deutschen Landwirte grüne Kreuze auf die Felder stellten, habe ich ein Newsletter von einem bekommen, der eigentlich welche zu Energie verschickt.
Darin war ein Thema, eine reale Möglichkeit zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft.
In 5-25 Jahren ist die Landwirtschaft stark im Rückgang, weil viel Fleisch und Gemüse in Labor-Fabriken hergestellt werden. Es gibt dazu eine amerikanische Studie. Bis 2030 wird die Kuhproduktion (Milch und Fleisch) auf 30% zurück gegangen sein. Aber auch die anderen Fleischprodukte (Schweine, Geflügel), Gemüse und Fisch sind betroffen. Bis 2035 wird die Landwirtschafliche Produktion um 85-95% zurück gegangen sein. Da Deutschland sehr viel exportiert und wir sicher auch in Deutschland Fabriken haben werden, ist die Deutsche Landwirtschaft auch betroffen. Es gibt Firmen in den USA, Holland und Israel (wahrscheinlich aber auch in Asien mit China), die am Fleisch aus dem Labor arbeiten. Aber auch viele andere Kreationen führen zu geringeren Fleischbedarf (Burger aus Erbsen, Würstchen aus Soja in Deutschland gewachsen u.v.a.).
https://rethinkx.com/food-and-agriculture
Bestehen werden Biologisch arbeitende Betriebe und Nischen.
Woher kommt die Milch?
Milch aus Hafer ist preiswerter wie die billige Milch vom Lidl oder Aldi (ein Liter aus ökologischem Hafer 20 Cent). Man kann damit Pudding machen oder die meisten anderen Einsatzgebiete von Milch. Wenn die Hafermilch mal nicht geht, steht etwas anderes zur Verfügung. Banane, Pflanzenöl und andere Ersatzstoffe für Eier gibt es.

Vom ZDF

Etwas mehr auf Englisch: